Quiz - E-Mails

Das folgende Quiz enthält Fragen, anhand derer Sie das Gelernte für sich selbst überprüfen können.

Anleitung für das Quiz (hier klicken)
--- primary_color: '#1C90F3' title_color: black shuffle_questions: false shuffle_answers: true shuffle_answers: true --- ## Was sind Computerviren? > Computerviren sind kleine Programmteile, die sich unbemerkt an ein anderes Programm anhängen und so auf fremden Rechnern ausgeführt werden können. 1. [x] Kleine Programmteile, die sich unbemerkt an ein anderes Programm anhängen und so auf fremden Rechnern ausgeführt werden können. > > **Richtige Antwort!** 2. [ ] Mikroskopisch kleine elektronische Teile, die Computer ausspionieren oder andere zerstörerische Aktionen ausführen. > Das ist zwar in Entwicklung, aber noch nicht Realität ;-) 3. [ ] Schädliche Programme, die jedoch in Ihrer Einrichtung keine Gefahr darstellen, weil sie durch Verschlüsselungssoftware und Virenscanner sofort unschädlich gemacht werden. > Schutzprogramme erkennen nur **bekannte** Bedrohungen! Diese Antwort ist falsch. 4. [ ] Bösartige Krankheitserreger, die in schmutzigen Computersystemen leben. > Das wären normale Viren und Bakterien die für den Menschen gefährlich werden können, das ist hier aber nicht gemeint! ## Wie können vertrauliche Daten sicher verschickt werden? > Vertrauliche Daten dürfen über das Internet nur verschlüsselt verschickt werden. 1. [ ] Als E-Mail mit dem klar sichtbaren Vermerk „vertraulich“ in Betreff-Zeile und E-Mail-Text. > Ein reiner Vermerk wird Bösewichte nicht abhalten - leider falsch. 2. [x] Vertrauliche Daten dürfen nur verschlüsselt über das Internet verschickt werden. > **Richtige Antwort!** 3. [ ] Die Daten müssen an den "Vertraulichkeitsbeauftragten" Ihrer Einrichtung geschickt werden, der sie dann verschlüsselt über das Internet weiterleitet. > Solche Personen gibt es nicht - und eine zentrale Stelle, die Ihnen diese Arbeit abnehmen würde, auch nicht. 4. [ ] Vertrauliche Daten dürfen von der dienstlichen E-Mail-Adresse aus nur für private Zwecke und als „privat“ gekennzeichnete E-Mail verschickt werden. > Leider falsch. Der unverschlüsselte Versand vertraulicher Informationen über das Internet kommt dem Versand sensibler Daten per Postkarte gleich. Einrichtungsinterne oder vertrauliche Daten dürfen nicht über unsichere Wege wie das Internet verschickt werden. Darüber hinaus ist in vielen Behörden und Einrichtungen die Nutzung der dienstlichen E-Mail-Adresse zum Versand privater E-Mails nicht erlaubt. ## Was bedeutet der Begriff „Phishing“? > Phishing = Passwortdiebstahl per E-Mail oder Internet. Entsprechende E-Mails sind als seriöse Nachricht eines Kreditinstituts getarnt und fordern Sie auf, persönlichen Daten, Passwörter oder PINs zu aktualisieren. Mit den Daten dann Ihre Konten geplündert. 1. [ ] Die unverschlüsselte Übertragung vertraulicher Informationen. > Leider nicht richtig. Phishing kann man als Passwortdiebstahl per E-Mail oder Internet bezeichnen. 2. [ ] Das Aufspüren fehlgeleiteter Informationen in E-Mails. > Leider nicht richtig. Phishing kann man als Passwortdiebstahl per E-Mail oder Internet bezeichnen. 3. [ ] "Phishing" ist ein anderer Begriff für "Pharming". > Leider falsch "Pharming" ist eine Weiterentwicklung des Phishings. Der Angriffspunkt ist hier ein Link zu einer Seite, die Sie aufrufen wollen. Dieser Link wird auf eine andere Adresse mit einer gefälschten Web-Seite des Angreifers oder der Angreiferin durch eine technische Manipulation unbemerkt umgeleitet. 4. [x] "Passwortdiebstahl per E-Mail": als seriöse E-Mail getarnte Aufforderung, persönliche Daten und Passwörter preiszugeben, um sie zu missbrauchen >**Richtige Antwort** ## Welcher Hinweis sollte beim Versand von E-Mails beachtet werden? > E-Mails sind eine schnelle Alternative für die Kommunikation per Brief. Auch in E-Mails sollte aber auf korrekten, höflichen Ton und eine in der Geschäftswelt übliche Anrede geachtet werden. Auf der anderen Seite sitzt (auch nur) ein Mensch! 1. [ ] In E-Mails sollten sich alle per „Du“ anreden. > Leider nicht richtig. E-Mails sind eine schnelle und effektive Alternative für die Kommunikation per Brief. Wie beim Brief sollte auch in E-Mails immer auf korrekten, höflichen Ton und eine in der Geschäftswelt übliche Anrede geachtet werden. 2. [x] Niemals vergessen, dass auf der anderen Seite auch ein Mensch sitzt. > **Richtige Antwort** 3. [ ] Immer humorvoll schreiben, das sichert die Aufmerksamkeit. Auch Sarkasmus ist oft hilfreich. > Nein! E-Mails sind eine schnelle und effektive Alternative für die Kommunikation per Brief.Wie beim Brief sollte auch in E-Mails immer auf korrekten, höflichen Ton und eine in der Geschäftswelt übliche Anrede geachtet werden. Gerade Humor oder gar Sarkasmus können ohne Blickkontakt von Mensch zu Mensch rasch missverstanden werden! 4. [ ] Einer E-Mail von einer bekannten Absendeadresse kann immer vertraut werden. > Leider falsch. E-Mails sind eine schnelle und effektive Alternative für die Kommunikation per Brief. Es ist aber nicht sichergestellt, dass die E-Mail wirklich von der angegebenen Person stammt und dem Inhalt vertraut werden kann.