Mögliche Schäden durch Virenbefall

Je nach Virus sehen die verursachten Schäden sehr unterschiedlich aus.

Früher war das Hauptangriffsziel die Störung der Systemfunktionen, z.B. durch:

  • Verbrauch von Systemressourcen wie Plattenplatz oder Leitungskapazitäten
  • Verringerung der Systemleistung
  • Verändern oder Löschen von Systemdateien

Heute sind die Ziele:

  • Versand von Spam-Nachrichten über Ihren Rechner

  • Verschlüsselung und anschließende Erpressung (“Ransom-Ware”)

  • Heimliches Ausnutzung der Rechenleistung (“Crypto-Jacking”)

  • Einbindung Ihres Rechners in ein Netzwerk für Angriffe auf Dritte (z.B. für “Denial of Service-Angriffe”)

Häufig geht es aber auch um das Ausspionieren von Daten.

Gefährlich werden Viren, wenn sie sich unbemerkt einschleichen und z.B. wochen- oder monatelang unbemerkt das System und interne Netz nach Informationen ausspionieren. Davon können alle Arbeitsplätze, ob mit oder ohne Führungsverantwortung, als Einfallstor betroffen sein!

Einige Trojaner behaupten durch ein großes Bild, dass Ihr Computer für illegale Zwecke eingesetzt worden sei. Das Bundeskriminalamt habe ihn gesperrt und könne ihn gegen eine “Bußgeldzahlung” wieder freigeben. Hier hilft oft nur den Computer völlig neu einzurichten.