Notebooks

So verhalten Sie sich richtig

Viele Behörden und Einrichtungen stellen ihren Beschäftigten Smartphones oder Notebooks (Laptops, Tablets etc.) zur Verfügung, die oft bereits besondere Sicherheitseinstellungen enthalten. Folgendes sollten Sie beachten:

Richtig

  • Das Notebook mindestens einmal pro Woche mit dem Dienstnetz verbinden, um Software-Updates und Konfigurationsänderungen zu ermöglichen.
  • Dem Virenschutzprogramm des Notebooks muss die Aktualisierung ermöglicht werden.
  • Bei Fehlermeldungen des Virenscanners oder der Verschlüsselungssoftware sofort die Ansprechperson benachrichtigen
  • Den Verlust des Endgeräts unverzüglich der Ansprechperson und den Vorgesetzten melden.
  • Regelmäßig alle Daten sichern und gemäß ihrer Vertraulichkeitsklasse aufbewahren.
  • Falls vorhanden, das Notebook nur über das Programm zum sicheren Verbinden mit dem Dienstnetz (Virtuelles Privates Netzwerks, VPN) im Internet verwenden.
  • Wenn möglich die Daten im Endgerät verschlüsseln.

Falsch

  • Gerät und Login-Informationen an Dritte weitergeben
  • Die Konfiguration des Notebooks selbständig verändern
  • Eigenmächtig Programme installieren
  • Unberechtigte Personen, wie Familienangehörige, das Gerät bedienen lassen